Welche sind die besten CMS ohne Datenbank?

Veröffentlicht auf von JanC

Hier werden zwei ausgezeichnete "Content Management-Systeme" vorgestellt, die ohne Datenbank auskommen.

CMS "Einfach"

Wie der Name schon sagt, ist dieses Content Management-System bestechend einfach. Da es ohne SQL Datenbank betrieben wird, fällt die Installation sehr leicht und dauert nur wenige Minuten.

Der größte Pluspunkt ist der Kaufpreis dieses Produkts: Es handelt sich um Freeware.

Geeignet ist die "einfache" CMS aber nicht nur für kleine Onlineprojekte. Auch für mittelgroße Webseiten lässt sich der Content gut und vor allem benutzerfreundlich verwalten. Hierbei kann der Content sehr leicht über die Benutzeroberfläche nicht nur für menschliche Besucher, sondern auch für Suchmaschinen optimiert werden! Meta-Tags können in den betreffenden Eingabezeilen eingepflegt werden. Ebenfalls den Anforderungen einer gelungenen SEO gewachsen ist die Erstellung von sprechenden URLs. Es wird insgesamt eine angenehm suchmaschinenfreundliche Code-Struktur erstellt, die es auch recht unerfahrenen Webmastern ermöglicht, gute Google-Plazierungen zu erreichen.

Die Anforderungen zur Nutzung der CMS "Einfach" liegen lediglich bei einem Server mit PHP 4.3.3 oder höher.

Die Features im Überblick:

  • leichte Installation

  • ebenso leichte und selbsterklärende Bedienung

  • Meta-Tags können direkt im User-Interface eingepflegt werden

  • URLs nach gängigen SEO Richtlinien

  • suchmaschinenfreundliche Struktur

  • einfache Verwaltung aller Medien, Dateien und Dokumente (Bilder, Videos, .doc, .pdf, .pps, etc.)

  • innerhalb weltweit anerkannter Standarts W3C und WAI

  • Backup des Contents

  • für mehrsprachig aufgebaute Webseiten geeignet

Fazit: ein einfaches CMS ohne Datenbank, dass eigentlich keine Wünsche offen lässt!

"Self!Service"

Dieses Content Management-System kommt in einer kostenlosen "lite"-Version daher sowie mit einer kostenpflichtigen, die allerdings sehr umfangreiche Features bietet.

Ebenso wie das vorher besprochene CMS ist "Self!Service" extrem leicht zu installieren und zu bedienen. Was bei kostenlosen Programmen nicht selbstverständlich ist (da oftmals von keinen absoluten Experten geschrieben), ist für kaufpflichtige Produkte natürlich eine Musterübung: die SEO! Zwar gibt es wie erwähnt auch eine "lite"-Version, doch die nervt bei etwas umfangreicheren Projekten schnell mit einer Datensatz-Begrenzung. Außerdem geht jegliche Professionalität durch den ebenso nervtötenden Werbelink verloren, der auf jeder mit "Self!Service lite" betreuten Page eingebunden wird.

Über wirklich exzellentes SEO hinaus wird einiges mehr geboten:

  • Man kann einen gesamten Shop in eine schon bestehende Seite integrieren. Mit allem was dazu gehört: Warenkorb, verschiedene Versandkosten & Zahlungsarten (auch PayPal und Kreditkarte)

  • Fotogalerien erstellen, bzw. in eine bestehende Webseite einbinden

  • Passwortgeschütze Downloadbereiche

  • Landing Zones/Pages erstellen und verwalten (z.B. für SEO- und Werbekampanien)

  • Moderierbarer Weblog und Gästebuch mit Kommentarfunktion und CAPTCHA-Spamschutz.

Das Ergebnis ist klar: Das Content Management System "Self!Service" kann alles was das CSM "Einfach" kann, nur besser. Und dazu noch einiges mehr. Dafür kostet es natürlich auch etwas.

CMS - Content Management System ohne Datenbank

Veröffentlicht in Internet

Kommentiere diesen Post